Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FC Schweinfurt 05 verliert wichtige Punkte gegen Türkgücü München

Regionalliga Bayern: FC Schweinfurt 05 - Türkgücü München 0:1 (0:0)

Schweinfurt: Nach dem Remis in Ansbach war es an der Zeit das Punktekonto mit einem weiteren Heimsieg auszubauen.Doch stand die Hürde des in der letzten Zeit sehr gebeutelten Clubs Türkgücü München im Wege, die sich jedoch sportlich auf einem erfolgreichen Pfad befinden und in der Tabelle vor den Schnüdeln stehen. Der Gast aus München hatte sogar einige Fans aus der Landeshauptstadt mitgebracht und wurde unterstützt von Anhängern aus der fränkisches Region. Schweinfurt ging mit breiter Brust in diese Partie und wollte das Heft gleich in die Hand nehmen, doch die Gäste hielten mit und spielten selbstbewußt auf und versteckten sich nicht. Es entwickelte sich ein durchaus sehenswertes Match mit Chancen von Adam Jabiri auf Vorlage von Jacob Engel (6.) , Lukas Aigner (7.), Pascal Moll (14.) und Benjamin Hadzic per Distanzschuss (37.)  Das waren Möglichkeiten die eine Führung für Schweinfurt verdient hätten, jedoch am guten Gästekeeper Johann Hipper scheiterten. So ging es leider torlos in die Pause.

Nach entsprechender Stärkung beider Teams pfiff der souveräne SR.Stefan Treiber (FC Zell-Bruck) zur 2. Hälfte der Abendpartie im Sachs - Stadion. Angefeuert von den Schweinfurter Fans legten die Schnüdel los und wollten endlich das Runde ins Eckige buggsieren, aber da stand ein Team aus München welches sich nicht so leicht geschlagen geben wollte. Die Gäste verteidigten vereint ihr Tor und starteten immer wieder mutige Konter jedoch mit zunächst wenig Erfolg. Dann kurz nach der Halbzeit zur Überraschung aller die Führung der Gäste durch Yannick Woudstra 0:1 (47.). Was war hier los, etwa Fußball verkehrt oder was, ja so ist der der Ballsport eben für Schönheit gibt es eben keinen Preis nur Tore zählen sonst nichts. Die Fans der Roten waren natürlich jetzt aus dem Häuschen und genossen ihr Fußballglück in vollen Zügen und auf Seiten der Grün -  Weißen kippte die Kinnlade weit nach unten.

Noch war nichts verloren, sodass noch alles möglich war um das Ruder herumzureißen. Mit stürmischen Attacken stemmten sich die Schnüdel weiterhin gegen eine Niederlage und machten den Gästen mit vereinten Kräften das Leben schwer. Keeper Johann Hipper parierte darauf erneut stark, diesmal gegen Jabiri (51.). Die Türkgücü-Defensive zeigte sich weiter kompakt und stabil, doch trotzdem kamen die Schnüdel noch zu Chancen, durch Kristian Böhnlein, welcher per Distanzschuss auch an Hipper scheiterte (69.) und durch Jabiri, der eine Flanke des eingewechselten Marco Zietsch über die Latte setzte (80.). Ja es wollte einfach nicht gelingen den Bock umzustoßen und wenigstens ein Remis zu schaffen, obwohl ein Sieg zu jeder Zeit verdient gewesen wäre. „Nach so einer starken ersten Halbzeit mit leeren Händen dazustehen, tut unfassbar weh“, meinte Rechtsverteidiger Aigner.

FC 05: Stephan – Aigner, Zeller, Mihaljevic, Engel (84. Rabold) – Böhnlein – Kraus (89. Billick), Fery (75. Zietsch), Moll (85. Bazdrigiannis) – Hadzic, Jabiri.

Ersatz: B. Schmidt – Spanoudakis, Pfarr, Landeck.

Türkgücü: Hipper – Auburger, Zant, Rech, Heigl – K. Hingerl (85. Osmanoski) – Gashi (46. S. Hingerl), Holz, Tosun, Berwein (76. Emirgan) – Y. Woudstra (78. J. Woudstra).
Ersatz: Musa – Sahin, Shabani, S. Hingerl, Assaf.

Tor: 0:1 Yannick Woudstra (47.).
Gelbe Karten: Mihaljevic – Zant.
Zuschauer: 635 im Sachs-Stadion.
Schiedsrichter: Stefan Treiber (FC Zell-Bruck).

Ausblick: Am Samstag, 15. Oktober, um 14 Uhr geht’s auswärts bei Aufsteiger DJK Vilzing weiter.

 

Fotos: by Nuus.de