Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Stadtarchiv Würzburg öffnet wieder

29.05.2020

Nach gut elfwöchiger coronabedingter Unterbrechung wird das Stadtarchiv ab kommenden Dienstag, 2. Juni, wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Damit steht das „Gedächtnis der Stadtgesellschaft“ allen Interessierten erneut offen. Auch die Publikationen des Stadtarchivs, darunter die neue Veröffentlichung zum Erinnerungsort an den 16. März 1945 vor dem Hauptfriedhof, sind dort erhältlich.

 

Der Lesesaal wird zunächst montags und mittwochs von 8 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 12 bis 16 Uhr geöffnet sein. An zwei Arbeitsplätzen können Benutzerinnen und Benutzer dort die Unterlagen des Archivs einsehen. Um einen reibungslosen Ablauf der Benutzung zu gewährleisten und möglichst vielen die Nutzung zu ermöglichen, ist jedoch die vorherige telefonische Reservierung eines Arbeitsplatzes nötig (Tel.: 0931/37-3115; Mo.-Do. 8-12 Uhr und 13-16 Uhr). Zur bestmöglichen Bearbeitung aller Anliegen und zur sicheren Einhaltung der Hygienestandards bittet das Archiv darüber hinaus alle Besucherinnen und Besucher des Archivs, die keinen Platz im Lesesaal benötigen, sich vorher ebenfalls telefonisch unter Tel. 0931/37-3111 anzumelden (Mo.-Do. 8-12 Uhr und 13-16 Uhr; Fr. 8-12 Uhr).

 

Ferner besteht selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit einer schriftlichen oder telefonischen Beratung. Nehmen Sie hierzu gerne mit dem Archiv Kontakt auf (E-Mail: stadtarchiv@stadt.wuerzburg.de; Post: Stadtarchiv Würzburg, Neubaustr. 12, 97070 Würzburg; Tel.: 0931/37-3111).

 

Innerhalb des Archivgebäudes gelten die zwischenzeitlich in öffentlich zugänglichen Einrichtungen etablierten Hygieneregeln (v. a. Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 m). Über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten informiert die Internet-Seite des Stadtarchivs (www.wuerzburg.de/stadtarchiv).


Von: S. Thomas/C. Weiß